Druckluftaufbereitung für Wasserlacke

  1. Bei der Verarbeitung von Wasserlacken (siehe Bericht Weßler Haustüren)
  2. Bei der Verarbeitung von wässrigem Trennmittel (siehe Bericht BASF)
  3. Zur Vermeidung statischer Aufladung (siehe Bericht AGFA/Springer Verlag)

Druckluftaufbereitung für Verbrennungsluft

Unter Einsatz externer Befeuchtungstechnik realisieren wir kontrollierte Befeuchtung für Produktions- und Lagerstätten beliebiger Größe. Die von uns schon 1995 entwickelte, industrielle Hochdruckbefeuchtungstechnik hat sich weltweit durchgesetzt.

Herstellung von Prüfklima

Präzision und Wiederholbarkeit. Durch umfassende Kontrolle aller Klimaparameter wie Temperatur und Feuchte werden im Labor- und Messumfeld Reihen erst aussagekräftig. Unsere Technik ermöglicht diese Kontrolle.

Herstellung von Prozessklima

Unser Produktionsvorteil. Präzise Kontrolle aller Klimaparameter wie Temperatur und Feuchte in der Produktion von klimasensiblen Produkten.

Mit der von uns entwickelten und zum Patent angemeldeten Technik, sind wir in der Lage, das Medium Luft sowohl in atmosphärischem als auch in komprimiertem Zustand zu kontrollieren. Herstellung und Führung erfolgen In Temperatur, Feuchte und Reinheit prozessgenau.

Beispielhafte Einsätze unserer Technik:

  • Druckluftaufbereitung für Verbrennungsluft bei Opel in Rüsselsheim
  • Herstellung eines atmosphärischen Prüfklimas in den Laboranlagen der Universität Siegen
  • Prozessklimaherstellung für den Aushärtungsprozess von Betonschwellen bei Rail One in Neumarkt i.d.OPf.
Druckluftbefeuchtung und Druckluftzerstaeuber

Die technischen Grundlagen des Prinzips im Diagramm

Druckluftbefeuchtung Diagramm

Druckluftaufbereitung für Wasserlacke

Fakten:

Wässrige Trennmittel und Wasserlacke verlieren bei der Zerstäubung viel Wasser an die Umgebungsluft, gleichzeitig tritt dabei eine starke Abkühlung auf. Durch die Trockenheit der Druckluft bildet sich an Vertiefungen, in Hohlräumen oder komplexen Formen ein Widerstand auf, durch den sowohl Trennmittel als auch Wasserlack nur in reduzierter Form ankommen.

Bei unserem Verfahren der Druckluftaufbereitung wird die Luft erwärmt und mit Feuchtigkeit gesättigt. Dies ermöglicht eine viel feinere Zerstäubung, wodurch höhere Schichtstärken möglich werden. Der Wasserverlust wird ersetzt, wodurch eine optimale Verfilmung eintreten kann (geschlossene Lackbildung), Indem die zerstäubte Mischung jetzt weich auf die Oberfläche auftrifft, wird effektiv Rückprall verhindert, so das sich der Wirkungsgrad eminent erhöht.

Durch die Erwärmung der Druckluft wird die Abkühlung des Wassers ausgeglichen.
Dadurch wird erstmalig die Lacktemperatur so erhöht, das Sie über der Lufttemperatur liegt womit Hautbildung vermieden wird.
Dieser Energieeintrag in die Druckluft sorgt auch für eine bessere Vernetzung (Verschmelzung des Lackinhaltes von innen her). Durch die Ersetzung des Wasserverlustes ist mehr Wasser an der Oberfläche – der Wasserlack bleibt länger offen und kann dadurch schneller trocknen. Die erhöhte Trocknungsgeschwindigkeit sorgt wiederum für bessere Qualität, da sie mit höherer Härte und Vermeidung von Lufteinschlüssen einher geht.

Weitere Installationen zur Druckluftaufbereitung für Wasserlack –

Druckluftzerstäubung / Druckluftbefeuchtung führten wir z.B. aus bei:

Firma Kowa in Goldenstett, Haustürenhersteller,
Firma Steinmann in Vlotho, Holzfensterwerk,
Firma Weßler in Dierdorf, Haustürenhersteller,
Firma Pfeffer in Starzach,  Fensterwerk,
Firma Höhbauer, Ruhe Wildeau, Fenster- und Türenhersteller
Firma Rubner, Werk Percha, Südtirol, Türenwerk

Druckluftaufbereitung für Verbrennungsluft

Mit der von uns entwickelten und zum Patent angemeldeten Technik, sind wir in der Lage, das Medium Luft sowohl in atmosphärischem als auch in komprimiertem Zustand zu kontrollieren. Herstellung und Führung erfolgen In Temperatur, Feuchte und Reinheit prozessgenau.

Beispielhaft dafür ist eine Installation unserer Anlage bei Opel in  in Rüsselsheim. Ein hochmoderner Motorenprüfstand läuft mit, von unserer Anlage kontrollierter komprimierter, Luft. Durch gezieltes, individuelles steuern der Parameter Temperatur und Feuchte, ist es möglich, in der Grundlagenforschung zur Verbrennungstechnik richtungsweisende Ergebnisse zu erlangen.

Rahmenbedingungen unserer Installation:

  • Taupunkt minus 40° C bis zu plus 40° C
  • bis zu 5Nm3/min und deren Regelung von 0,5 bis 5 bar
  •  Dokumentation der klimatischen Vorgänge sowie Vernetzung mit den anderen Gewerken wie z.B. AVL

An dieser Stelle ein Dank an die Brüder Gerbig vom Unternehmen SBI und deren Team, sowie an alle anderen die uns hierbei unterstützt haben. Vor allem auch der technische Leiter des Motorenprüfstandes von Opel.

Herstellung von Prüfklima

Mit der von uns entwickelten und zum Patent angemeldeten Technik, sind wir in der Lage, das Medium Luft sowohl in atmosphärischem als auch in komprimiertem Zustand zu kontrollieren. Herstellung und Führung erfolgen In Temperatur, Feuchte und Reinheit prozessgenau.

An der Universität Siegen sorgt eine unserer Anlagen für die Herstellung des Prüfklimas.

Rahmenbedingungen unserer Installation:

  • ohne Feuchtigkeit bis 150° C
  • mit Feuchtigkeit bis 99° C zu 99 % relativer Feuchte
  • Der Prozess wird lückenlos aufgezeichnet und dokumentiert

Herstellung von Prozessklima

Volle Kontrolle über das Prozessklima, am Beispiel der Herstellung von Betonschwellen für die Deutsche Bahn bei Rail One in Neumarkt

Der Aushärteprozess des Betons unterliegt strengsten Luft-, Feuchte- und Temperaturbedingungen. Das gilt besonders, wenn  während der Hydrationsphase, der chemisch bedingten Wärmeentwicklung des Zements gezielt entgegengesteuert werden muss. Temperatur und Feuchte müssen akribisch eingehalten werden.  Mit unserer Technik sind wir in der Lage, die Feuchte im geforderten Sättigungsbereich und die Temperatur konstant zu halten.

Dieser Prozess wird zusätzlich für jede der 20 Kammern gesondert überwacht und aufgezeichnet.

© 2018 - Hauptkorn High-Tech Befeuchtungsanlagen für Industrie und Handwerk